Ich wohne im einem unterversorgten Ortsteil. Was muss ich tun, damit ich einen Glasfaseranschluss der Stadtwerke bekomme?

Wir werden Sie anschreiben und Ihnen einen Antrag für einen kostenlosen Glasfaseranschluss mitsenden. Sie können sich in aller Ruhe überlegen, ob sie diesen möchten. Falls ja, unterzeichnen Sie den Antrag. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestätigen Ihren Antrag schriftlich und setzen sich zur Klärung technischer Details nach Unterzeichnung der Erklärung mit Ihnen in Verbindung. Pro unterversorgtes Gebäude benötigen wir einen Anschlussantrag.

Hinweis: der Glasfaserhausanschluss ist nur in der jetzigen Bauphase kostenlos. Die Bauphase erstreckt sich je nach Ausbaugebiet und Stand der Bauarbeiten bis max. Juni 2019.

Im Antrag auf Errichtung eines Glasfaseranschlusses steht, dass der Vertrag eine Laufzeit von 10 Jahren hat. Wird meine Leitung nach 10 Jahren wieder ausgebaut?

Nein, der Glasfaserhausanschluss bleibt solange auf Ihrem Grundstück, wie Sie das wünschen. Wir werden diesen nicht von uns aus ab- oder zurückbauen. Der Vertrag verlängert sich automatisch, für Sie ändert sich nichts. Die 10-Jahres-Formulierung ist juristisch notwendig, damit wir das Eigentum an den Leitungen behalten. Wir sind schließlich auch für Entstörung der verlegten Leitung (nicht der Telefonie- oder Internetdienste) zuständig. Eine Entstörung führen wir nur an unserem Eigentum durch. Falls Sie also die Leitung aus irgendeinem Grund beschädigen (z. B. Erdarbeiten auf Ihrem Grundstück), werden wir die Leitung wiederherstellen, Ihnen aber auch die Kosten dafür verrechnen.

Ich möchte einen kostenlosen Glasfaseranschluss. Welche Baumaßnahmen erwarten mich?

Wir müssen von der nächstliegenden öffentlichen Straße zu Ihnen in den Hausanschlussraum. Dies wird so schonend wie mögich vorgenommen. Bei kurzen Wegen kann man mit einer Erdrakete schießen, bei langen Wegen ist ein kleiner Rohrgraben (ca. 60 cm tief) herzustellen. Im Hausanschlussraum wird dann eine Bohrung durch die Kellerwand vorgenommen und sog. Mikroröhrchen mit einer dauerhaften Abdichtung gegen Wasser eingebracht. In diese Mikroröhrchen kommen dann die Glasfaserkabel. Die Kabel werden ohne weitere Bauarbeiten eingeblasen oder eingezogen.

Wie viele Fasern sehen mir zur Verfügung?

Grundsätzlich werden genügend Fasern in Ihr Haus verlegt um weitere Nutzungen zu ermöglichen ( mind. 12 Fasern).
Wir sehen gemäß den Vorgaben des Bundesförderprogramms mindestens

zwei Fasern pro Gebäude vor (z. B. Smart Metering)
+ vier Fasern pro Haushalt (Telefonie, Internet, TV)

Können die Stadtwerke die bisherigen Kabel auf Kupferbasis nutzen?

Nein. Die Stadtwerke bauen grundsätzlich ein neues eigenständiges Glasfasernetz, das superschnelle Geschwindigkeiten verarbeiten kann. Bandbreiten über Kupfer sind endlich, abhängig von der Qualität des Kabels und der Länge zum nächsten Knotenpunkt. Über Glasfaser lassen sich auch lange Strecken nahezu verlustfrei mit hohen Bandbreiten versorgen.

Was passiert mit der alten Leitung wenn ich einen neuen Glasfaseranschluss habe?

Die alte bestehende Leitung muss nicht zurückgebaut werden, sondern kann an Ort und Stelle verbleiben. Zukünftig kommen die Internetdaten und Telefonie dann allerdings nur noch über unsere Glasfaserleitung.

Sind Umbauten im Haus nötig, damit ich den Glasfaseranschluss nutzen kann?

Das können wir nicht beurteilen. Die Stadtwerke werden idealerweise in der Nähe der bisherigen Telekommunikationsleitung eine eigene GlasfaserInfrastruktur setzen. Die Installation ist nicht besonders aufwändig. Wir übergeben von dort ein Signal an Sie. Normalerweise können Sie es mit einem gewöhnlichen Router (z. B. FritzBox) weiter nutzen. Die Hausverkabelung können Sie in aller Regel weiternutzen. Falls Sie Zweifel haben, müssten Sie sich mit einem qualifizierten Elektriker über Ihre Hausverkabelung beraten. Gerne nennen wir Ihnen Adressen von Eletrikern, die von uns geschult wurden.

Welchen Provider kann ich nutzen?

Wir bieten Ihnen mit unserem Partner inexio hochwertige Telefonie- und Datendienste auf Glasfaserbasis an. Infos finden Sie auf der Produktseite unseres Partners unter https://www.myquix.de/glasfaser/
Zukünfig können auch andere Provider unser Glasfasernetz nutzen. Wann genau dies geschieht, ist allerdings noch nicht absehbar. Wir informieren Sie auf unseren Internetseiten ggf.  über weitere Partner.

Kann ich auch nur einen Hausanschluss ohne Abschluss eines Providervertrages legen lassen?

Ja, Sie können sich währdend der aktuellen Bauphase einen kostenlosen Anschluss bis ins Haus legen lassen, ohne einen Providervertrag abschließen zu müssen. Die Vorteile eines glasfaserbasierten Anschlusses, inbesondere die hohe Bandbreite, können Sie allerdings nur mit einem entsprechenden Providervertrag mit unserem Partner inexio genießen.

Was passiert bei einer Störung?

Sobald die ersten Kunden am Netz sind, werden wir einen Störungsdienst einrichten und auf der Homepage veröffentlichen. Für das Glasfasernetz unterhalten wir einen Entstördienst in Weilheim, für Störungen bei den Daten- und Telefondiensten können Sie sich zukünftig zu den Servicezeiten an unseren Partner inexio wenden.