E - wie Echt leise, vor allem umweltfreundlich: Könnte der batterieelektrische Midibus der Fa. Karsan für den Stadtbus in Weilheim geeignet sein?

Der Karsan Atak electric im neuen Busbahnhof, in der Tür stellv. Bereichsleiter Franz Multerer

Pressemeldung vom 19.08.2020:

Bei der Diskussion über Schadstoffemissionen vor Ort und überhaupt ist er fein raus, der batterieelektrisch betriebene Midibus der Fa. Karsan Otomoti-ve aus Bursa, Türkei. Lädt er Ökostrom, fährt er mit Zero-Emission. Weil er lärm- und eben vor allem abgasfrei ist, haben die Stadtwerke Weilheim i. OB Mitte August einige Tage lang getestet, ob er sich grundsätzlich technisch für den Einsatz auf Weilheims Stadtbuslinien eignen würde. „Denn im Rahmen unseres Konzepts „Stadtbus 2022“ haben wir zahlreiche Optionen analysiert, wie der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Weilheim effizienter, umweltfreundlicher werden könnte“, sagt Stadtwerke Chef Peter Müller.

Etliche dieser Art sind bereits in Europa unterwegs. Der Midibus Atak electric von Karsan ist mit 8,3 Meter Länge und 2,4 Meter Breite deutlich kleiner als die üblichen Standardlinienbusse. Das macht ihn wendiger, fle-xibler: auch in Weilheims Innenstadt. Er bietet je nach Ausstattung bis zu 18 Sitzplätze, bis zu 28 Stehplätze und einen Rollstuhl- bzw. Kinderwagenplatz. Seine Größe wäre für Weilheim grad recht. Er ist sogar ein Drittel günstiger als ein anderer zuletzt 2017 in Weilheim getesteter Elektro-Midibus.

Woher kommt der Strom für den Elektromotor? Den gesamten Energiebedarf decken Lithium-Ionen-Batterien ab. Sie haben eine Kapazität von 220 kWh. „Damit kommt man nach Herstellerangabe fast 300 km weit. Das hat uns angenehm überrascht,“ so Stadtwerke Chef Peter Müller: „Wenn ein vergleichbarer Diesel Midi Bus 15 Liter Diesel je 100 km verbraucht, sind das etwa 150 kWh Energie je 100 km. Der Elektro-Midibus von Karsan benötigte bei unseren Testfahrten im Schnitt 70 kWh pro 100 km. Das passt.“

Der E-Midibus wurde über Nacht bei den Stadtwerken via Kabel aufgeladen. Wenn der Tagesumlauf eines Busses nicht mehr als 200 – 250 km beträgt könnte die Nachtladung reichen, es müsste tagsüber nicht nachge-laden werden. Die Batterietechnik kommt übrigens von BMW.

„Die Testfahrt verlief positiv, auch wenn sich ein batterieelektrischer Midibus anders fährt als eine dieselbetriebener. Durch die 4 Batterie Packs unterm Dach hat er z.B. einen anderen Schwerpunkt als ein Dieselbus, auch fährt er ganz leise gegenüber einem Dieselbrummler“, so der Stadtwerke Chef. Und er resümiert: „Wie sagte schon Goethe: „Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.“ Also dann mal ran, was soll ab 2022 auf Weilheims Straßen unterwegs sein ?“