Gesund und so lecker! Kinder pflanzen, pflegen, ernten - frisch vom eigenen Hochbeet. Idee und Aufbau: Gärtner der Stadtwerke Weilheim i.OB

Pressemeldung vom 22.05.2017:

Obst und Gemüse frisch vom eigenen (Hoch-)Beet knabbern oder gemeinsam verzehren. Diesen Genuss haben ab dieser Gartensaison Mädchen und Jungs der städtischen Kindergärten. Hochbeete für Weilheimer Kindergärten zu bauen war die Idee von Andreas Hoier, Gärtner der Stadtwerke Weilheim. Er meinte, diese könnten doch einen kleinen Beitrag zur gesunden Ernährung und zum Wissen der Kinder über Pflanzen beitragen.

Gedacht, getan und angefragt - bei den städtischen Kindergärten in Weilheim. Ihre Idee kam gut an. Die Hochbeete stellten vor kurzem Sebastian Soyer, Stellvertretender Leiter Betriebshof & Tiefgarage bei den Stadtwerken, und sein Kollege Andreas Hoier auf, im Kindergarten Unterhausen, Kindergarten Nepomuk und AWO Kinderhaus Villa Kunterbunt. Die Hochbeete aus Fichtenholz haben die Stadtwerke Schreiner in ihrer Betriebshof-Werkstatt vormontiert und zum Schutz von innen mit Noppenfolie ausgekleidet. „Zum Start haben wir für die Kinder Samen wie Gelbe Rüben oder Radieschen besorgt sowie junge Tomaten-, Kohlrabi- und Gurkenpflänzchen“, sagt Sebastian Soyer und ergänzt: „Wir haben die Hochbeete mit Erde, ersten Pflanzen und Samen als Anregung den kleinen Gärtnerinnen und Gärtner zur Verfügung gestellt.“ Jetzt können die Erzieherinnen mit ihren Schützlingen pflanzen, säen, gießen, pflegen, ernten und essen - nach Belieben: alles was ihnen schmeckt.