Gigaschnelles, zukunftsfähiges Internet - JETZT ! Stadtwerke Weilheim i.OB Energie GmbH - SWE forciert Glasfaserausbau für Weilheim, Spatenstich am Narbonner Ring

Pressemeldung vom 07.05.2018:

Schnell wie das Licht, ist Datenübertragung via Glasfaser. Sie ist zukunftsfähig und fast unendlich skalierbar. Daher beschloss der Stadtrat im Januar 2017 einstimmig, die Stadtwerke Weilheim Energie GmbH - SWE mit dem Ausbau des schnellen Internets für Weilheims unterversorgte Gebiete zu beauftragen. In diesen „weißen Gebieten“, d.h. unter 30 Mbit/Sec., sollen künftig Datenübertragungen von mind. 50 Mbit/Sec. bzw. bis über 200 Mbit/Sec. möglich sein. Anfang Mai 2018 war der offizielle, gemeinsame Spatenstich am Narbonner Ring vor dem Tennisclub. „Jetzt wird unser „Breitband Baby“ Realität, schon bald werden die ersten rund 300 Haushalte und gewerbliche Nutzer schneller ins Internet kommen, bald noch mehr“, freut sich der 1. Bürgermeister von Weilheim Markus Loth und Bürgermeisterin Angelika Flock ist sichtlich stolz: „Auf unser Breitband und die Mannschaft der Stadtwerke, die das alles flott, kompetent und erfolgreich meistert“. Im Vertrauen hierauf hatte sich der Stadtrat auch für das sogenannte Betreibermodell entschieden. Die kommunale Seite, also die von ihr beauftragte SWE, errichtet die passive Infrastruktur, ein externer Betreiber, bzw. Provider, pachtet das Netz und bietet die schnellen Datendienste an. Damit bleibt das Breitbandnetz in kommunaler Hand.

Jetzt wird Strecke gemacht, damit das schnelle Internet bis zu den Nutzern kommt: am 4. Mai war also offizieller Spatenstich. „Bis es soweit war, liefen im Hintergrund unsere Vorbereitungen auf Hochtouren“, so SWE-Geschäftsführer Peter Müller, der mit SWE-Prokurist André Behre und Karl Neuner, Bereichsleiter Betriebshof, federführend das Weilheimer Breitband vorantreibt: „Wir haben uns um Fördergeld beworben und werden es erhalten, 2,33 Mio. Euro aus dem Bundeshaushalt, 620.000 Euro aus Landesfördermitteln. Hinzu kommen rund 1,8 Mio. Euro Eigenanteil“. Stellvertretend für den Fördergeber Bund/Land freute sich Frau Dr. Schumacher, Mitglied der Geschäftsleitung der ateneKOM, beim Spatenstich dabei zu sein. Die Ausschreibungen für den Provider und den Tiefbau sind abgeschlossen. Als leistungsfähigen Provider konnten sie die inexio GmbH aus Saarlouis gewinnen. Die Tiefbauarbeiten sowie oberirdisch sichtbare POPs, Schalt- und Verteilerkästen errichtet die heimische Baufirma Kölbl GmbH & Co.KG aus Wessobrunn. Sie alle waren beim Spatenstich dabei, wie u.a. weitere Aufsichtsräte, Vertreter von Kommune und Politik.

Die SWE setzt auf reine Glasfasertechnologie bis ins Haus, nach dem fibre-to-the-building-Konzept (FTTB). Schon im Juni 2019 soll es Realität sein. Für das engagierte Ziel wünschte Bürgermeister Markus Loth weiterhin gute Bedingungen und viel Erfolg. Für die Stadtwerke freute sich Peter Müller über die Glückwünsche und betonte: „Dieses große, hochkomplexe Infrastrukturprojekt gelingt nur in guter, tatkräftiger, sachverständiger Teamarbeit. Daher möchte ich mich heute bei allen Mitarbeitern der Stadtwerke bedanken, die ihr Können, Engagement beim Breitbandprojekt konstant unter Beweis stellen, insbesondere dem Projektleiter Herrn Behre.“