Kanaldeckel mit Stadtwappen nun offiziell eingehoben - „Drei Zinnentürme“ zieren Altstadtpflaster in Weilheim

Pressemeldung vom 17.04.2019

Weimar hat sie, Wien hat sie und jetzt auch Weilheim - dekorative Kanaldeckel mit Stadtwappen. Vorbilder dafür gibt es etliche. In den Blick gerückt sind die dem hiesigen Stadtwerke-Aufsichtsrat und stellvertretenden Landrat Karl-Heinz Grehl in Dresden. Die dortigen Stadtwappen zu seinen Füßen beeindruckten ihn so, dass er die Idee der Stadt Weilheim vortrug. Diese sagte „ja“ und genehmigte die Mehrkosten für die Wappen-Gussform. Die Kosten für die Kanaldeckel an sich tragen die Stadtwerke. Sie sind für das öffentliche Kanalsystem nebst Einstiegschächten zuständig.

Der erste Kanaldeckel mit Stadtwappen wurde unter Federführung von Herrn 1. Bgm. Markus Loth am Mittwoch 17.04.2019 um 14.00 Uhr auf dem Marienplatz in Weilheim eingehoben.

Das Weilheimer Stadtwappen lieferten die Stadtwerke als Vorlage an die Herstellerfirma der Kanaldeckel. Diese gestaltete daraus eine einmalige Gussvorlage, die immer und immer wieder verwendet werden kann. „30 Kanaldeckel mit unserem Stadtwappen haben wir jetzt mal geordert. Sie sind primär zum Austausch in der historischen Fußgängerzone gedacht. Die entfernten „normalen“ Kanaldeckel setzen wir anderweitig wieder ein“, berichtet Stadtwerke Chef Peter Müller: „Daher tragen wir auch die Kosten für die Kanaldeckel an sich. Denn für andere Austauschaktionen und unsere Baugebiete benötigen wir eh weitere Kanaldeckel".

Sollte es Wünsche nach noch mehr Kanaldeckeln mit dem Weilheimer Wappen geben würden wir dann wiederum nur die Kosten für die Kanaldeckel an sich tragen. Die Gussform ist ja dann schon vorhanden“.

Anfang April wurden die gestalteten Kanaldeckel angeliefert. Im Lauf des April werden die Stadtwerke Mitarbeiter der Abteilungen Abwasser und Tiefbau mit dem Austausch beginnen. Ende April könnten dann schon 30 gusseiserne Stadtwappen die Altstadt-Straßen zieren.