Spatenstich Parkhaus Am Öferl Bald mehr Parkplätze - Bürgermeister, Stadträte, Baufirmen heben symbolisch mit uns die erste Schaufel Erde

Pressemeldung vom 21.11.2019:

 „Egal wie sich die Mobilität entwickelt, ob Diesel- Benzin-, Gas-, Elektro- oder Wasserstoffantrieb durch die Lande rollen“, so Stadtwerke Vorstand Peter Müller in seiner Rede, sobald sie stehen, brauchen sie Abstellplatz. Und der ist, auch in Weilheim, heiß begehrt: „Also entstehen auf 4 Etagen, am Bahnhof, gut 320 überdachte Stellplätze, plus rund 20 Außenstellplätze. Die Zahl der Stellplätze wird sich also im Vergleich zur Ausgangsmenge mehr als verdreifachen. Mit Blick auf den täglichen Andrang an die derzeitigen Stellplätze beim Bahnhof ist das mehr als dringend“, so der Stadtwerke Vorstand. Weitere Parkhäuser sollen folgen.

1. Bgm. Markus Loth betonte, die Schaffung neuer Stellplätze im Bereich Bahnhof/Westseite genieße nach dem Gesamtparkraumkonzept vom 30.03.2017 oberste Priorität. Beim Spatenstich am 19.11.2019 schilderte er kurz die Entstehungsgeschichte. „Bereits im Juni 2017 wurde das Konzept auch im Verwaltungsrat der Stadtwerke behandelt und diese mit der weiteren Planung von Parkhäusern beauftragt. Nach diversen Abstimmungen und Vorplanungen haben wir heute den Spatenstich.“ Vorstand Müller schilderte den weiteren Verlauf über Bauantrag, Baugenehmigung, Ausschreibungen, Wertung der Angebote usw. Im Juli 2019 wurde der Generalübernehmervertrag mit der Fa. Goldbeck unterzeichnet. „Die Herstellung der später hier aufzustellenden Konstruktionsteile im Werk startete sofort. Die Baufeldfreimachung vor Ort begann Ende Oktober 2019. Wird der Bauzeitenplan gehalten, wird das Gebäude nebst Außenanlagen zum Beginn des Schuljahres 2020/2021, sprich Anfang September 2020 nutzbar sein“, betonte Peter Müller.

Da bekanntlich das Bahnhofsumfeld zu den sensiblen Bereichen gehört, gab es vor der Baufeldfreimachung eine Kampfmittelsondierung. „Bedenkliches fand man nicht, nur Altertümer und Relikte aus vergangenen Zeiten“, so der Stadtwerke Vorstand. Er nannte auch die voraussichtlichen Kosten pro gebautem Stellplatz: gut 10.000 Euro. Die Stellplatzmiete wird künftig nicht mehr ganz so billig sein wie bisher. Dafür werden alle Dauermieter immer einen überdachten freien Stellplatz haben. Das Parkhaus wird mittels Videoparken bewirtschaftet“, informierte Peter Müller. Die Anzeige an der Einfahrt zeigt die noch freien Rest-Stellplätze an, die Kurzzeit-Parker nutzen können. Das Parkhaus selbst werden die Stadtwerke künftig auch bewirtschaften, die Fassadenbegrünung und die Außenanlagen selbst erstellen. Auf dem flachen Satteldach entsteht eine Photovoltaikanlage mit rund 200 kWp. Im Außenbereich sind Elektroladesäulen vorgesehen.

Im Namen der Baufirma bedankte sich Stefan Richtsfeld, Abteilung Verkauf Parken bei der Fa. Goldbeck, schon jetzt über die reibungslose, gute Zusammenarbeit mit den Stadtwerken und freute sich: „dass wir früher als von uns selbst geplant mit dem Parkhausbau beginnen konnten“. Dank und gute Wünsche gab es auch von den Stadtwerken: „An alle, die den Bau ermöglicht haben, jetzt am Bau mitwirken, und bei allen, die den Bau zukünftig nutzen. Wir hoffen, dass Bau und Betrieb unfallfrei über die Bühne gehen und dass dieses Parkhaus als kleines Bausteinchen zur Verbesserung der Mobilitätsproblemchen in Weilheim beiträgt“, so Peter Müller.