Gefahren und Probleme durch Nutzung einer Regenwasseranlage

Der Betrieb einer Regenwasseranlage ist auch mit Gefahren und Problemen verbunden.

Hygieneprobleme

Das Regenwasser wird durch das Material und die Verschmutzung der Dacheindeckung (z.B. Vogelkot) biologisch und chemisch belastet ("Spatzenschisswasser")

Keine Verwendung von Dachablaufwasser zur Körperreinigung. Beim Wäschewaschen werden bestimmte Keime und Sporen den Waschvorgang (niedrige Temperaturen) und die Trocknung überstehen. Das bestehende Hygienerisiko kann nicht vollständig ausgeräumt werden.

Verwechslungsgefahr

Eine Verwechslung von Regenwasser und Trinkwasser ist speziell bei Kindern und älteren Menschen nicht auszuschließen und kann zu schweren Gesundheitsschäden führen.

Deshalb:

  • unterschiedliche Rohrleitungsmaterialien (Kunstoff für Regenwasser)
  • hochgelegene Auslaufventile mit Steckschlüsseloberteilen
  • Kennzeichnung der Entnahmestellen mit "kein Trinkwasser" oder:

Trotz allem kann jedoch eine Verwechslung nicht ausgeschlossen werden.

Gefahr durch Querverbindungen!

Bei der Erstellung, Reparatur und Erweiterung einer Anlage darf es nicht zu einer Verbindung zwischen Trinkwasser- und Regenwasserleitungen kommen!

Schild (z.B. am Wasserzähler anbringen)